Sonntag, 12. Oktober 2008

Nomen est ...

Wenn wir als Kinder Rollenspiele gespielt haben (damals noch live im Wald und auf der Wiese, hachja), taten wir das nie unter unserem eigenen Namen. Es musste ein anderer her, der glänzender, bedeutender und vor allem dem eigenen Wunschbild angemessener war.
Ich surfe gerade durch die Onlinespieler-Foren um einen Eindruck davon zu bekommen, wie das so ist mit den selbstgewählten Identitäten. Es gibt einen Haufen Nicknames in meinem Buch, und wenn ich die nur aus dem Bauch heraus vergebe, merkt man ihnen ihre gemeinsame Provenienz zu stark an. Finde ich. Dabei ist die Vielfalt so groß.
Da gibt es zum Beispiel Gruppe 1 (nach Definition der Autorin ;-): die Atmosphärischen, die mit ihrem Namen möglichst organisch in die Spielwelt hineinpassen wollen und sich in den Foren voller Empörung darüber auslassen, dass andere ihnen die Illusion kaputtmachen.
Diese Anderen gehören (nach meiner Klassifikation) zu Gruppe 2: den Witzbolden. Die Witzbolde wählen gerne Namen wie Kühlschrank, Mützchen, Tschuldigung oder Muahahaha. Ob sie deswegen das Spiel weniger ernst nehmen, weiß ich leider nicht. Das wäre aber ein interessantes Diplomarbeitsthema für Psychologiestudenten.
Gruppe 3 sind für mich die, die gerne noch ein Stück ihrer wahren Identität mit einbringen, meistens indem sie ihr Alter, ihr Geburtsjahr oder Bruchstücke ihres echten Namens in den Nickname verwursten. Onyxia91 ist also ziemlich sicher 17 Jahre alt und Claudielfe heißt aller Wahrscheinlichkeit nach Claudia.

Soweit mein aktueller Forschungsstand. Mit den drei Namenstypen kann ich immerhin etwas anfangen (allerdings nicht ohne die Befürchtung von Gruppe 1 zu teilen, dass nämlich Gruppe 2 und 3 mir die Romanatmosphäre an manchen Stellen ruinieren werden). Die ebenfalls entdeckte Gruppe 4 - die Unaussprechlichen - werde ich außen vor lassen. Blfrthvbw und iGhTh@\/\/k dürfen nicht mitspielen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

*schmoll*

Jetzt wirst du aber diskriminierend, Ursula!

Willst du meinen ernsthaften Gedanken zu deinem Problem hören? Ich würde auf Gruppe 2 und 3 verzichten. Die Überlegungen ehren dich, wirklich, aber ich würde in dem Fall Ehre Ehre sein lassen und auf Atmosphäre setzen. Scheiß auf Mützchen und Claudi90/60/90chakka.

Dein Text braucht was anderes.

findet

die Ruth

Ursula hat gesagt…

Liebe Ruth!

Ich will deine ernsthaften Gedanken IMMER hören und mir ist kurz nach Absetzen meines Eintrags sogar eine Möglichkeit eingefallen, wie ich auf Gruppe 2 und 3 so verzichten kann, dass es realistisch bleibt.
Ich überleg mir das. Und ich überleg mir außerdem, wen ich diskriminiert habe *hilfe!* und warum du schmollst!
Jetzt sag schon, warum schmollst du???

Ganz lieb und undiskriminierend grüßt
Ursula

Anonym hat gesagt…

Na, ich schmolle natürlich, weil *+/§))) nicht mitspielen darf. Ist doch gemein. Und bestimmt non-pc.

Mit anderen Worten: ich scherzte. (schorz?)

Bin gespannt auf deine Umgehungs-Idee.

Lieben Morgen-Gruß

Ruth

autor08/15 hat gesagt…

Irgenwie wäre der Verzicht auf Gruppe 4 aber auch schade. Durch das Übergehen von Spielernamen wie "iGhTh@\/\/k" geht doch ein gewisser Spaßfaktor verloren - vor allem bei späteren Lesungen ;-)

Einen guten Wochenstart wünscht
Wulf

Ursula hat gesagt…

Liebe Ruth, da saß ich wohl auf der Leitung - ich hab schon ein richtig schlechtes Gewissen gehabt und lege selbiges jetzt sofort wieder ab.
Sag du mir mal lieber, wann du wieder Luft hast, auf dass ich dich mit Zeug behellige :-)

Lieber Wulf, danke für den Vorschlag - ich hätte dann gerne, dass du alle meine Lesungen machst und ich toure dafür mit deinem Buch durch die Lande *g*. (Saskia und ich wollten das ernsthaft mal machen, weil wir unsere eigenen Bücher schon so satt hatten).

Anonym hat gesagt…

Ihr verwöhnten, verwöhnten Autorinnen!

Ursula, so was wie Rücksicht gibt es in einem Testleseverhältnis nicht. Niemals. Also schick rüber, das Zeuch, und frag nicht groß rum.

Bussi,

Ruth

Petra hat gesagt…

Ich hätte spontan gesagt, die Gruppe 2 sind die Kreativen... ähm, aber IN einem Roman? Die schreiben ja eher welche? ;-)
Liebe Grüße,
Petra (ich war als Kind immer ganz langweilig Robin Hood und solche Kerls)

Ursula hat gesagt…

Liebe Petra! Kreative Witzbolde eben ;-) ... die dürfen auch mal IN einen Roman. Aber Ruth hat sie mir eh gerade verboten. Dabei hattei ch einen Zwerg namens Broccoli geplant.

Liebe Grüße
Ursula

Petra hat gesagt…

Musst du den Zwerg jetzt Ruth nennen? ;-)

 

kostenloser Counter