Montag, 29. September 2008

Der Tag danach

Jetzt bin ich schon seit über 24 Stunden zurück vom Autorentreffen, aber immer noch nicht wieder richtig angekommen. Wahrscheinlich, weil auch das "unter Schreibenden sein" eine eigene Zuhause-Qualität hat. Da ist eine zusätzliche Verständnisebene unter den Leuten, so ähnlich muss es bei Selbsthilfegruppen sein. Kurz: Es war schön, sehr sogar. Einerseits bin ich immer noch euphorisiert, andererseits fühle ich mich wie frisch vom Bus überrollt, letzteres vor allem wegen des Schlafmangels.

Heute bin ich durch die Stadt gefahren, einen Tag nach der Wahl. Immer noch ist alles mit Plakaten zugekleistert, die seltsam anachronistisch wirken und für Leute werben, die bereits zurückgetreten sind. Auf manchen der Plakate - speziell auf denen der Verlierer - klebt schon das DANKE!, das ein wenig patzig rüberkommt. "Danke für Ihr Vertrauen" heißt es auf anderen, und das kann man nur als blanken Sarkasmus verstehen.
Die Sieger lassen das Ergebnis noch unkommentiert. Wahrscheinlich drucken sie neuen Kram, irgendetwas, das reisserischer ist als "danke". Das Konzept hat sich schließlich bewährt.

Kommentare:

joshua hat gesagt…

Ich liebe dieses blog.

PALAVROSSAVRVS REX

joshua hat gesagt…

Und habe ich ihr es gelinket für zwei jahre.

PALAVROSSAVRVS REX

Ursula hat gesagt…

Huch. Jesus war hier?
Das schüchtert mich nun doch ein wenig ein.

Vielen Dank für den Besuch sagt
Ursula (arme Sünderin)

Ein weiterer Sünder hat gesagt…

Über zweitausend Jahre alt und trotzdem online - das muss ihm erst mal einer nachmachen ;-)

Und um für einen adäquaten Ausgleich zu sorgen, ein schneller Gruß vom

Wulf

 

kostenloser Counter