Montag, 9. Juli 2007

Ready, steady - go

Gestern hab ich die Überarbeitung finalisiert und heute hab ich das Manuskript an meine Testleser geschickt. Und mir gleich einen Fauxpas geleistet - ein einziges, eingebundenes jpeg-Bild hat das Manuskript auf 5 Megabyte aufgeblasen. Wie gibt es das? Das Bild an sich hat nämlich nur 170 Kilobyte.
Aber jedenfalls sind die mails draußen. Und ich habe ein komisches Gefühl im Bauch, weil bisher noch niemand die Geschichte gelesen hat und ich niemandem den Plot erzählt, sondern völlig allein darauf herumgebrütet habe. Höchste Zeit also, ein paar kritische Blicke darauf werfen zu lassen. Uaah.

Kommentare:

teamor hat gesagt…

Für Bauchgrimmen besteht nicht der geringste Anlassgrund. Als eine deiner (und übrigens überaus stolze!) Testleserin darf ich das mit Fug und Recht behaupten: Ich konnte nicht davon lassen. Hab mich gestern den ganzen Tag lesend hinter dem PC verschanzt (und dabei eine sehr beschäftigte Aura um mich verbreitet - dein "Nein-doch-nicht-Bildchen" funktioniert in echt!). Gegen 2 Uhr war ich dann bei deinem E.N.D.E. gelandet... ich kann dir noch nicht beschreiben, wie es sich angefühlt hat. Noch bin ich mittendrin. Gefesselt. Atemberaubt. Mit abgekauten Fingernägeln und zerbissener Unterlippe. Blind und taub gegen Profanitäten wie das nervige Piepsen des Wäschetrockners, der umgeladen werden will oder den verlockenden Angeboten a la "Der Kaffee ist fertig...klingt das nicht..."
Ich kann nur gratulieren und auf das mit Widmung versehene Exemplar in meinen Händen warten - wovon ich überzeugt bin, dass das nicht mehr lange dauern kann.......
Total gefant!
Gabi

Ursula hat gesagt…

Gabi, du Liebe! Kurz online und dann so was Schönes zu Lesen! Ich freu mich sehr,dass es ir gefallen hat und werde dich nach meiner Heimkehr noch ausgiebig mit Detailfragen löchern ...

Alles Liebe
Ursulas

 

kostenloser Counter